BHKW Holzvergaser

Den Begriff Holzvergaser BHKW findet sich häufig in der Industrie. Die Rede ist hier von einem Spanner Holz-Kraft Anlage, die Hackschnitzel aus Holz umwandeln und hocheffizienten Strom und Wärme aus Biomasse herstellen. Hier wird das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung umgesetzt. Solche Holzvergaser BHKW werden mit Hackschnitzeln betrieben und bieten neben lukrativen Kostenvorteilen auch Einspeiseerlöse an. Bereits jetzt gib es hunderte von Anlagen in Asien, Europa und Nordamerika. Zu finden sind Holzvergaser BHKW in Hotel – und Gaststättengewerbe, in der Land- und Forstwirtschaft, sowie in Nahwärmenetzen.

Einbau eines Holzvergaser BHKW

Die neuen entwickelten Holz-Kraft Anlagen sind nun so konzipiert worden, dass ein Holzvergaser BHKW in Räumen mit einer Standard-Deckenhöhe von 2,5 m untergebracht werden kann. Die dabei wärmeführenden Komponenten sind dabei mit einer Wärmedämmung ummantelt. Zudem kommt bei einem Holzvergaser BHKW ein Generator zum Einsatz, welcher dafür sorgt, dass der Wirkungsgrad der Gasanlage gesteigert wird.

Das Innere eines Holzvergaser BHKW

Werden die inneren Werte einmal genauer unter die Lupe genommen, dann zeigt sich bei der Prozessführung und den Komponenten, dass hier jahrelange Erfahrung und mehrere Millionen Betriebsstunden sich bewährt haben. Es handelt sich beim Holzvergaser BHKW um ein kompaktes Gerät mit einer kondensatfreien Holzgasreinigung und mit einem vollautomatischen Prozessregler. Die Leistungsgrößen liegen hierbei zwischen 30kWel und 45kWel. Diese Leistungen haben sich bewährt, insbesondere bei der Größe und der Grundabdeckung. Wird mehr Bedarf benötigt, können mehrere Anlagen kombiniert werden.

Die elektrische Leistung eines Holzvergaser BHKW

Das Herzstück der Holzvergaser BHKW Anlage bildet ein BHKW. Hinzu kommen der Reformer für den Holzvergaser und ein Holzgas betriebenes BHKW. Je nach gewählten Modell gibt es eine elektrische Leistung von 30 bis 45 kWel. Auch die Gesamtwärmeleistung kann sich sehen lassen. Sie liegt zwischen 80 bis 120 kWth. Kommen wir nun zum Verbrauch der BHKW-Brennstoffe. Bei der Wahl von Holzschnitzel liegt der Verbrauch zwischen 60 und 40 kg/h. Das bedeutet, dass ein Verbrauch von ca. 1kg pro Stunde Holzhackschnitzel pro kWel verbraucht wird. Dennoch ist diese Methode rentabel und auch umweltfreundlich zu gleich.

Welche Vorteile bringt ein Holzvergaser BHKW mit sich?

Die Anlage verfügt über eine innovative Technologie. Das bedeutet die Anlage ist bewährt und keine Experimente werden durchgeführt. Die Anlagen bestehen aus besten Komponenten, die jahrelang getestet wurden und so störungsfrei arbeiten. Modernste Technik ist hier verbaut worden, damit das Holzvergaser BHKW reibungslos arbeitet. Ein bisher erfolgreicher Einsatz spricht ebenso für sich. In vielen europäischen Ländern wird das Holzvergaser BHKW eingesetzt. Die hohe Effizienz des Gerätes ist ein weiterer Vorteil. Hier wird das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung in einer Holz-Kraft-Anlage eingesetzt. Der Brennstoff ist hierbei Holz, der über den Holzvergaser genutzt wird. Der Kraftstoff ist naturbelassener Holzhackschnitzel. Es spielt hierbei keine Rolle, welches Holz verwendet wird. Ob Holz aus dem Wald oder aus Kurzumtriebsplantagen. Die Wahl liegt beim Betreiber der BHKW Anlage.

Welche Brennstoffe können genutzt werden?

Wie der Name schon verrät, ist Holz der Brennstoff Nummer eins. Dennoch gibt es noch andere Brennstoffe, die für ein Holzvergaser BHKW in Frage kommen. Sägespäne sind ein Abfallprodukt beim Schreiner, aber ein gutes Brennmaterial für ein Blockheizkraftwerk. Aber auch Reste aus Möbelfabriken eigenen sich perfekt. Wie schon erwähnt lässt sich auch Holzhackschnitzel gut verwenden oder auch Straßenbegleitgrün. Ebenso kann bei einem Holzvergaser BHKW eine Mischung aus verschiedenen Brennstoffen genutzt werden.