Brennstoffzellen Heizung Kosten

Inzwischen kann gesagt sein, die Brennstoffzellen Heizung ist marktreif. Aber die Brennstoffzellen Heizung Kosten lassen dann doch einige noch einmal nachrechnen, ob sich diese neue Technik überhaupt lohnt. Durch den hohen Preis zeigt sich, dass diese Technik noch in ihren Anfängen steckt und noch vieles in den kommenden Jahren auf uns zukommen wird.

Der lange Weg zur Brennstoffzellen Heizung Kosten

Wie sich die Brennstoffzellen Heizung Kosten zusammensetzen, sieht man zuerst im Anschaffungspreis. Es gab viele Feldversuche und es dauert ungefähr sechs Jahre an Erfahrungen und Tests, ehe die Brennstoffzellen Heizung für Kleinanlagen zur Verfügung stand. Dieser Aufwand hat viele Kosten verursacht und zeigt, dass auch die Herstellung nicht so einfach ist. Dennoch dürfen sich Kunden über eine Einsatzbereitschaft bei 99 Prozent freuen und sie müssen sich zudem keine Gedanken machen, dass die Dienste vom Stromerzeuger verweigert werden. Auch gibt es eine lange Garantie auf die Geräte und auch die Wartung wird vom Hersteller gewährleistet. Ebenso werden die Heizungen durch die Ferne überwacht, sodass nichts passieren kann.

Brennstoffzellen Heizung Kosten gegen ökologischen Nutzen

Auch, wenn der hohe Anschaffungspreis noch viele Privatpersonen abschreckt, sollte dabei der ökologische Nutzen nicht außer Acht gelassen werden. Besonders in den Zeiten, in denen die Preis für Energie stetig steigen. So kann eine Brennstoffzelle hier die ideale Lösung sein. Auch hier kommt das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung zum Einsatz. Der Wirkungsgrad bei der Brennstoffzellen Heizung liegt zwischen 85 und 95 Prozent. Eine Mechanik für die Bewegung muss im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren nicht getätigt werden. Das wiederum hat den Vorteil, dass die Wartung eher gering ausfällt, da hier kaum Teile Verschleiß erleiden. Weitere Vorteile sind ein leiser Betrieb, sowie ein kompaktes Gerät, welches sogar vibrationsfrei ist. Aber auch im Bereich Abgase kann die Heizung punkten, da keine Stickoxide entstehen und die Emission von Kohlenmonoxid sehr gering ist.

Brennstoffzellen Heizung Kosten derzeit noch zu hoch

Wenn die Heizung doch so toll ist, warum findet sie sich nicht schon in jedem Keller? Wo liegen die Schattenseiten der Brennstoffzellen Heizung? Den ersten Grund findet sich gleich bei den Brennstoffzellen Heizung Kosten. Im Vergleich zu einer normalen KWK Anlage ist die Brennstoffzellen Heizung meist doppelt so teuer in der Anschaffung. Dennoch wird sich die Technik in naher Zukunft mehr und mehr durchsetzen. Viele Bundesländer unterstützen auch schon den Kauf einer Brennstoffzellen Heizung. Damit die Brennstoffzellen Heizung Kosten runter gehen, gibt es spezielle Förderung, die auch bald vom Bund aus gezahlt werden sollen.

Wie sieht der wirtschaftliche Aspekt aus?

Nicht nur der Anschaffungspreis spielt eine wichtige Rolle bei der Entscheidung, auch ein wichtiger Entscheidungspunkt ist der wirtschaftliche Aspekt. Neben den hohen Brennstoffzellen Heizung Kosten stellt sich der Verbraucher die Frage, wie das Verhältnis zwischen produzierter Wärme und Strom ist. Wird vom elektrischen Wirkungsgrad ausgegangen, dann liegt dieser bei einer Brennstoffzelle zwischen 30 und 60 Prozent. KWK Anlagen haben zum Vergleich Werte um 25 Prozent. Wichtig dabei ist, dass eine Brennstoffzelle möglichst viele Stunden im Jahr laufen sollte, nur so kann sich diese auch rentabel zeigen. Im Sommer kann es zu einer Überkapazität kommen, da nicht so viel Wärme genutzt wird, die derzeit noch verloren geht. Im Winter reicht es noch nicht aus, sodass hier eine Zusatzheizung benötigt wird. So kann gesagt werden, dass derzeit die Brennstoffzellen Heizung Kosten noch überwiegen.